Deutsche Bahn: EVG stellt Forderungen zum Demografietarifvertrag auf

Demografietarifvertrag:
EVG stellt Forderungen auf

Der Demografietarifvertrag (DemografieTV) zwischen EVG und Deutscher Bahn AG muss nach Ansicht der EVG deutlich weiter entwickelt werden. Hierzu präsentierte sie nun Forderungen. So sollen Beschäftigte bereits ab einem Alter von 58 Jahren die besondere Teilzeit im Alter in Anspruch nehmen können, die außerdem stärker gefördert werden soll. Für Beschäftigte, die die besondere Teilzeit im Alter nicht nutzen können, fordert die EVG ab 60 Jahren die Finanzierung eines Urlaubs für eine Gesundheitswoche. Die Nutzung des Langzeitkontos soll durch eine Bonusregelung gefördert werden. Die EVG pocht dazu auf einen Aufschlag von 5 Euro je Überstunde sowie zehn Prozent Förderung bei Einzahlungen bis zu 1.200 Euro. Mit einem Grundsatzartikel soll eine familienfreundliche Arbeitszeit- und Schichtplanung vorgeschrieben werden. Für ArbeitnehmerInnen bei der Deutsche Bahn JobService GmbH drängt die EVG auf 100 Prozent des Vergleichsentgeltes. Zudem sollen bestimmte Regelungen auf Beschäftigte im Busdienst ausgeweitet werden. Der Beginn der Tarifverhandlungen ist für Ende März geplant. Erarbeitet wurden die Forderungen der EVG in sieben regionalen Workshops mit mehr als 220 TeilnehmerInnen. Beschlossen hat sie die Zentrale Tarifkommission zum DemografieTV, bestehend aus 29 Mitgliedern.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2015

Zur Übersicht über alle Meldungen für Bahnbeamte


PDF-SERVICE "Beamte/Öffentlicher Dienst": Für nur 15 Euro im Jahr
können Sie mehr als zehn Bücher zum Beamtenrecht herunterladen, lesen oder ausdrucken. Wir bieten weitere  Dokumente zum Beamtenrecht (u.a. Besoldung, Beihilfe, Beamtenversorgung). Wir recherchieren für Sie im Netz und haben ausgewählte Links, z.B. Nebenjob, Musterformular für den Teilzeitantrag, Antrag auf Beihilfeabschlag, Abschlag auf Reisekosten >>>hier zur Anmeldung

mehr zu: Aktuelles für Bahnbeamte
Startseite | Kontakt | Impressum
www.bahnbeamte.de © 2020